Dresden – Traumstadt an der Elbe

Der Fluss Elbe trennt die Stadt Dresden in zwei Teile welche jeweils ein eigenes Zentrum besitzen. Die Altstadt und die Neustadt in Dresden bilden den Kern der Stadt.

Dresden

Die Wahrzeichen von Dresden sind die weltbekannt Zwinger und Semperoper. Die Gebäude liegen in der Altstadt von Dresden welche zwischen 1709 und 1869 gebaut wurden. Viele Gebäude wurden im ersten und zweiten Weltkrieg zerstört und mussten mühevoll wieder aufgebaut werden.

Über ein Portal im Internet haben wir unsere Übernachtungsmöglichkeit genutzt, welche sehr komfortabel für sehr wenig Geld war. Das Gästehaus Loschwitz (http://www.haus-loschwitz.de/) befindet sich zwischen der Standseilbahn und Schwebebahn von Dresden. Von meinem Zimmer konnte ich auf die Standseilbahn schauen. Nach dem einchecken fuhren wir mit dem Auto in die Altstadt und schauten uns bei Nacht die prächtig beleuchteten Gebäude an.

Die Standseilbahn von Dresden
Vom der Terrasse des Luisenhof hat man einen tollen Blick über Dresden.

Altstadt

Im Krieg wurde die Altstadt von Dresden sehr stark zerstört, so dass sich an der Stelle von den alten Gebäude heute Einkaufscenter erstrecken. Die Altstadt erstreckt sich zwischen Hauptbahnhof und Elbe (Semperoper). In den letzten Jahren wurden die Frauenkirche für sehr viel Geld wieder aufgebaut.

Neustadt

Die Neustadt von Dresden wird von Gebäuden geprägt, welche ab ca. 1880 gebaut wurden. Nach dem Krieg lag Dresden in der DDR und die Gebäude zerfielen langsam. Die Menschen zogen in die modernen Plattenbauten. Während der Wende zogen Studenten und alternative Menschen in die Gebäude und bilden dort eine Subkultur von Dresden. Heute kann man alternative Läden und sehr viele Bars finden, die Neustadt von Dresden hat sich zu einem Szene-Viertel entwickelt.

Nach dem Übernachten fuhren wir mit der Standseilbahn und im Anschluss zu der Neustadt zum Einkaufen gehen in den alternativen und besonderen Läden.

Zurück nach Berlin

Gegen 17 Uhr fuhren von Dresden nach Berlin, an dieser Stelle wurde mir bewusst was Heimat bedeutet. In Berlin fühle ich mich zu Hause obwohl ich aus Potsdam komme.